Schlagwörter

, , , , , , , , , ,

Werte Leserinnen und Leser,

hier kommt nicht nur das Rezept für zwei leckerliche Herbstpizzen, sondern nebenbei auch noch das Rezept für den besten Pizzateig ever!

Viel Spaß!


Kürbis-Pizza mit Sauerrahm

image

Kürbis-Pizza mit Tomaten-Sauce

image

Zutaten für 2 Pizzen

Pizzateig

350 gr Weizenmehl (ideal Tipo 00 / italienisches Pizzamehl, das dafür sorgt, dass der Pizzateig nicht so schnell reißt. Alternativ Typ 405 – dann jedoch den Anteil wie folgt ändern: 320 gr Mehl, 80 gr Hartweizengries)

50 gr Hartweizengrieß

Wasser

1 Würfel Frischhefe

Salz


Saucen

Saurrahmsauce:

200 gr Sauerrahm

Salz

Tomatensauce:

2 Schalotten, gehackt

200 ml passierte Tomaten

1/2 Hand voll frischer Basilikum

1 EL Zucker


Belag

1 Kugel Büffelmozzarella, gewürfelt

1/2 Ziegenkäserolle (ca. 100 gr), gewürfelt

300 gr Gemüsezwiebeln, in Ringe geschnitten

1/2 Hand voll frischer Salbei

1 EL Olivenöl

1 EL Zucker

1/2 Hokkaidokürbis, in Scheiben geschnitten


Zubereitung der Einzelkomponenten

Pizzateig:

Den Teig min. 24h vor dem Pizzaessen ansetzen. Dafür Mehl und Hartweizengrieß mit 15 gr Salz mischen. Nun 10 gr Frisch-Hefe in 250 ml lauwarmen Wasser auflösen.

Achtung! Hier kommt nun der große Trick für den allerbesten Pizzateig: 240 gr der Mehlmischung abwiegen und mit der flüssigen Hefe in einer Schüssel aufgießen und mit einem Esslöffel (!) leicht durchrühren. Diese Mischung 20 min zugedeckt stehen lassen.

Nach 20 min restliche Mehlmischung solange dazugeben und wieder mit einem Esslöffel durchrühren, bis sich ein großer Teigklumpen bildet der sich vom Schüsselboden abhebt. Es kann sein, dass etwas von der Mehlmischung übrig bleibt, die nicht zu der Hefemischung dazugerührt werden muss. Dieser Teig muss weitere 20 min zugedeckt beiseite gestellt werden.

Nach der Ruhezeit den Teig ein paar Mal ordentlich durchkneten und gegebenenfalls etwas Hartweizengrieß dazu geben, bis man einen glatten Teig erknetet hat.

Den Teig nun in zwei Hälften teilen und bis zum nächsten Tag in zwei Frischhaltebeuteln in den Kühlschrank legen.

Für die Wissbegierigen: In den folgenden 24 Stunden bekommt der Teig durch alkoholische Gärungsprozesse einen leckeren leicht säuerlichen Geschmack. Daher unbedingt lange Ruhen lassen – umso länger umso besser. Bis zu 5 Tage hält sich der Teig problemlos!

Sauerrahm-Sauce:

1 Becher Sauerrahm oder Schmand leicht salzen – fertig.

Tomatensauce:

1/2 EL Zucker in einen Topf geben und bei hoher Hitze karamellisieren lassen und die gewürfelten Schalotten dazugeben und gut durchrühren. Nun die passierten Tomaten dazu geben und kurz beiseite stellen. Bei kleiner Hitze mindestens eine Stunde einköcheln lassen. Tomatensauce sollte leicht süßlich schmecken, daher ggf. den restlichen Zucker an die Sauce geben. Zum Abschluss mit Salz und Pfeffer abschmecken und die Basilikumblätter in die Sauce rühren.

Salbei-Zwiebeln:

1 EL Olivenöl in einen Topf geben und die Zwiebelringe bei mittlerer Hitze anschwitzen und einen EL Zucker sowie den gehackten Salbei dazugeben und umrühren.

Kürbis:

Kürbis in halbmondförmige Scheiben schneiden und für ca. 30 min bei 200° im Backofen garen, bis der Kürbis weich ist. Wenn der Kürbis fertig gegart ist, diesen in einer Schüssel oder auf einen Teller geben und leicht salzen.


Zubereitung Pizza:

Mindestens eine Stunde vor dem backen, den Ofen auf höchster Stufe (am besten inkl. Pizzastein) vorheizen.

Den Teigrohling aus dem Kühlschrank nehmen und die Arbeitsplatte mit Hartweizengrieß bestreuen.

Den Teigrohling ebenfalls leicht bestreuen, noch einmal durchkneten und durch leichtes auseinanderziehen eine runde Teigfläche erstellen.

Vor dem Belegen den Teig auf die Pizzaschaufel drapieren (Tipp: ansonsten hat man keine Chance mehr, den Teig in den Ofen zu bekommen. Wer keinen Pizzastein hat, breitet den Teig auf dem mit Backpapier ausgelegten Gitter aus und belegt ihn dort).

image

Den flachen Pizzateig nun mit Sauerrahm- bzw. Tomatensauce bestreichen. Dann die Kürbisspalten und Salbei-Zwiebeln auf der Pizza verteilen.

image

Zum Schluss mit gewürfeltem Ziegenkäse und Mozzarella belegen.

Umluft ausstellen, bevor der Teig in den Ofen geschoben wird und für ca. 5-7 Minuten leicht kross backen.

Advertisements