Schlagwörter

, , , , , , , ,

Zufallsgerichte sind ja oft die besten und so freue ich mich auch, dass mich der nächtliche Hunger in Kombination mit einem halbleeren Kühlschrank zu diesem Rezept inspiriert hat. 

Dieses Pastagericht ist ein richtig schöner Sommerteller und schmeckt frisch zubereitet und warm serviert genauso gut wie kalt als Salat…



Zutaten für 4 Portionen:

400 gr Pasta (Rigatoni), gekocht

ca. 150gr Erbsen, kurz blanchiert

3 EL Ricotta

2-3 EL Bergkäse, gerieben (alternativ: Parmesan)

Olivenöl

Salz

frischer! Pfeffer

1/2 Bund frische Minze

für die Salatvariante optional:

1/2 Zucchini, gewürfelt 

1/2 Gurke, geschält und gewürfelt
Zubereitung:

Pasta in gut gesalzenem Wasser kochen.

Erbsen blanchieren (Zucchini und Gurke würfeln), Minzblättchen zupfen.

Ricotta mit einem Esslöffel Olivenöl vermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken

Pasta abgießen und alle Zutaten in eine Schüssel bzw. den warmen Pastatopf geben und durchmengen.


Mit geriebenem Bergkäse sowie Salz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen, nochmal umrühren und warm servieren.

Guten Appetit!

Was hiervon übrig bleibt kann dann nachträglich noch mit Zucchini und Gurke ergänzt und als Nudelsalat kredenzt werden. Wer gleich die Salatvariante machen will, sollte die Nudeln nach dem Kochen einfach kalt abspülen, bevor die anderen Zutaten dazukommen.

Advertisements