Schlagwörter

, , , , , ,

Huuuuiii… Jetzt aber schnell! Wir haben ja schon August und der Beitrag für 12Monate12Rezepte/Juli ist noch gar nicht da.

Ich habe mir dieses Mal das neue Kochbuch BIG FLAVOUR vorgenommen. 


Das Buch erinnert mich stark an das wundervolle Homemade-Kochbuch, die Rezepte könnten teilweise auch von Ottolenghi sein. Die Gerichte sind sehr kreativ und arbeiten mit gesunden Zutaten und aromatischen Kräutern. Die Rezepte sind, wie zur Zeit in vielen Restaurants auch, nur durch die Hauptzutaten betitelt: Algen, Apfel, Mohn oder Aubergine, Dattel, Tahini steht dann da. 

Die Anleitungen selbst sind knapp und verständlich gehalten, die Fotos sind sehr schön, die restliche Gestaltung ist eher schlicht.

Da ich nicht schon wieder einen Salat machen wollte und bei den sommerlichen Temperaturen auch keine Lust auf schwere Hauptgänge hatte, habe ich mir einen Kuchen herausgesucht – und zwar das klassische Banana Bread.


Banana Bread kennt man ja zur Zeit vor allem von den ganzen Healthy-Clean Eating-Vegan-Low Carb-Blogs in kalorienreduzierten Varianten, weil auf Eier, Mehl, Zucker und/oder Fett verzichtet wird. Was auch immer dann noch übrig bleibt, um daraus einen Kuchen zu backen. Nicht so bei diesem Exemplar! Hier ist wirklich alles dabei…

Ich habe das Rezept leicht abgewandelt und noch Kakaopulver und Pekannüsse hinzugefügt.


Zutaten für eine Kastenform:

250 gr Butter

180 gr Rohrzucker 

4 reife Bananen

260 gr Weizenmehl

50 gr Kakaopulver

1 Hand voll Pekannüsse, grob gehackt

2 Eier

120 ml Milch


Zubereitung:

Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Butter in einem Topf schmelzen und anschließend den Zucker einrühren, bis sich dieser grob aufgelöst hat.

Bananen in Scheiben schneiden und in die Butter geben.


Parallel das Mehl mit Kakaopulver, Natron, Backpulver vermischen. Nach und nach die Eier sowie die Milch dazugeben und zu einem glatten Teig verrühren. 

Bananen-Butter-Mischung pürieren und anschließend zu dem Hauptteig geben.


Zum Schluss noch die Pekannüsse dazu geben und den Teig in eine mit Öl gefettete Kastenform geben und ca. 45-60 min backen, bis der Kuchen schön hochgegangen ist und sich Risse an der Oberfläche gebildet haben. Vorsichtshalber die Stäbchenprobe machen: wenn nichts mehr hängen bleibt, ist der Kuchen fertig.

Aus dem Ofen holen, abkühlen lassen und vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

Guten Appetit!

Advertisements