Schlagwörter

, , , , ,

Manchmal braucht man etwas Warmes, Süßes und Heimeliges auf dem Teller. Zum Beispiel nach einem stressigen Tag der von einer ungewollten Radtour durch den Regen gekrönt wird. Das Heilmittel heißt Griesbrei.

20140824-235534.jpg

Zutaten für 4 Portionen:
125 gr Weichweizengries
1 Liter Milch
1 Vanilleschote
3 EL Zucker
1 Prise Salz
150 gr Pflaumen (oder Aprikosen), entsteint und geviertelt
3-4 EL Zucker (je nach Säuregehalt der Früchte etwas mehr)
Optional zum Abschmecken: 2 TL Zimt und/oder Schnaps (nach Geschmack)
Optional als Topping: 2 Stückchen Zartbitterschokolade gehackt

Zubereitung:

Für den Fruchtkompott das Obst in einem kleinen Topf bei niedriger Hitze erwärmen und immer wieder umrühren, damit es nicht anbrennt. Nach ca. 10 Minuten den Zucker hinzugeben und dann 30-40 min einkochen lassen. Dabei auch immer wieder umrühren.

Parallel Milch in einem anderen Topf erhitzen und das auskratzte Mark der Vanilleschote sowie Zucker und eine Prise Salz hinzugeben. Wenn die Milch ganz leicht köchelt, den Gries einrieseln lassen und die Temperatur ganz runter drehen. 10 min lang stetig umrühren und anschließend noch mal 10 min lang ziehen lassen.

Nun den Kompott finalisieren und mit Zimt und/oder einem Schuss Hochprozentigem (z.B. Pflaumenschnaps) abschmecken. Gegebenenfalls noch etwas Zucker dazugeben.

2-3 EL Pflaumensauce in ein Glas geben und den Griesbrei obenauf anrichten (so lässt sich das als Kombi für Notfälle auch prima im Kühlschrank aufbewahren) oder Griesbrei in eine Schale geben und Pflaumensauce getoppt von gehackten Schokostückchen auf dem warmen Brei anrichten.

20140824-235612.jpg

Und danach einfach ins Bett kriechen…

Guten Appetit!

Advertisements