Schlagwörter

, , , , , ,

In der Küche wird bei uns gerne mal experimentiert, wenn es darum geht, gesunde Alternativen zu bewährten Klassikern auszuprobieren.

Da das Superkorn Quinoa bei uns regelmäßig in Form von Frühstücks-Porridge oder gesundem Salat im Einsatz ist, wollte ich wissen, was mit den kleinen Kraftkörnchen noch so geht und landete nach der Recherche auf ein paar Food-Blogs bei Risotto!

Quinoa-Risotto oder kurz „Quinotto“ wurde mit dem kürzlich erworbenen „Red Quinoa“ ausprobiert und für gut und lecker befunden. Wobei man nicht die gleiche „Schlotzigkeit“ wie bei einem echten Risotto erwarten darf.

20140406-210811.jpg

Zutaten für 2-3 Portionen:

200 gr Quinoa, gewaschen
1 Kugel Rote Beete, vorgegart und gewürfelt
1 kleine Zwiebel, geschält und fein gehackt
ca. 50 gr / 2-3 EL geriebener Cheddar-Käse (besonders lecker: Smoked Cheddar, Alternative: der klassische Parmesan)
2 mittelgroße Champignons, in Scheiben geschnitten
1 EL frisch gezupfte Thymian-Blätter
ca. 500 ml Rinderbrühe (für Vegetarier: Gemüsebrühe)
Olivenöl

Zubereitung:

Die gehackten Zwiebelchen mit dem Quinoa in einem weiten Topf oder einer Sauteuse scharf anbraten.

20140406-210902.jpg

Anschließend mit Brühe ablöschen (gerade so viel, dass der Qunio im Topf leicht bedeckt ist) und 10 min lang köcheln. Dabei immer wieder umrühren.

Anschließend die gewürfelte Rote Beete unterheben und noch etwas mehr Brühe hinzugeben. So lange köcheln lassen, bis sich die Brühe eingekocht hat und der Quinoa gar, aber noch bissfest ist. Mit Salz & Pfeffer abschmecken.

Parallel die Pilze mit Thymian in Olivenöl anbraten und beiseite stellen.

Wenn der Quinoa fertig gegart ist, den geriebenen Käse in die Masse einrühren, bis dieser gänzlich geschmolzen und das „Quinotto“ schön sämig ist.

Auf einem Teller anrichten, mit den gebratenen Pilzen garnieren und noch etwas frischen Parmesan rüber reiben.

Guten Appetit!

Advertisements