Schlagwörter

, , , , ,

Barcelona ist das reinste Foodie-Paradies! Unzählige Restaurants, Cafés, Tapas-Bars, Bäckereien oder Markthallen bieten sehr gutes Essen, so dass man sich kaum entscheiden kann, wem man nun den Vorzug geben soll, um den eigenen Hunger oder auch einfach den Appetit zu stillen.

Hier eine Übersicht der Favoriten, die wir in den wenigen Tagen in Barcelona abgefuttert haben:

Granja Petitbo – Café für Frühstück, Brunch und Snack. Die Karte reicht von Sandwiches mit pochierten Eiern über Quinoa-Porridge mit Mandelmich bis hin zu frisch gepressten Säften.

 

TAPAS 24 – Gourmet-Tapas-Imbiss mit einer großen Auswahl an tagesfrischen Fischgerichten und moderner Interpretationen klassischer Tapas. Ehrlich gesagt war das Angebot recht heterogen, da einige Gerichte MEGA gut geschmeckt haben und andere nicht ganz so überzeugt haben. Dennoch sollte man hier unbedingt einkehren, wenn man in Barcelona ist. Da man nicht reservieren kann, empfiehlt es sich, ein frühes Abendessen einzuplanen, wenn man nicht lange anstehen will. 

El Nacional – hier handelt es sich um eine Art Edel-Restaurant-Markthalle in der man unterschiedliche Küchen und Bars ausprobieren kann. Sicherlich recht touristisch und im Vergleich zu anderen normalen Restaurants und Bars auch etwas teurer, aber allein das tolle Interior-Konzept ist einen Besuch Wert! 

Und Essen kann man hier auch ganz gut. Egal ob Käseplatte, Austern-Bar, klassische Tapas oder frische  Fischgerichte. Eigentlich kommt hier jeder auf seine Kosten.

  

Santa Caterina – unweit des Strandes und direkt neben einer großen Markthalle gelegen, trifft man sich hier mittags um in der Sonne einen Cava und frischen Fisch zu genießen bevor oder nachdem man seine Einkäufe erledigt hat. Der selbst gebeizte Lachs war ein Highlight!

 

Carmelitas – Gemütliches Tapas-Restaurant in Raval mit etwas höherem Preis-Niveau aber durchaus kreativer Küche.  

Ebenfalls in Raval befindet sich das Flex & Kale. Hier bekommt man tolle Säfte von teresas juicerie, die bereits abgefüllt sind und man direkt mitnehmen kann. Zudem bietet das Restaurant eine große Auswahl vegetarischer, gesunder Gerichte.  


Granja Viader
– eine Institution in Barcelona! In der Milchbar bekommt man hausgemachte Spezialitäten aus Milch. Spanischer Flan, Schokolade, Eis, Käse, Milch-Shakes oder einfach frische Erdbeeren mit aufgeschlagener Sahne.



Kiosko in El Born – angeblich Barcelonas bester Burgerladen. Die Burgerauswahl ist sehr groß und kreativ und alles ist hausgemacht, allerdings würde ich jetzt nicht behaupten, dass ich dort den besten Burger meines Lebens gegessen habe. Wer allerdings Lust auf Burger hat, kann auf jeden Fall mal im Kiosko vorbeischauen. 

Jaime Beristaine – Café, Restaurant und Concept Store. Service ein bisschen schwierig, aber eine reine Augenweide was Interior, Design und Produkte angeht. Es ist wunderschön und man möchte ewig dort verweilen. Wie das Essen war, weiß ich nicht mehr – ich war so abgelenkt von der Schönheit des Ladens.

Was man in Barcelona unbedingt erkunden sollte neben den Standard-Sehenswürdigkeiten: El Born, Raval und die kleinen Straßen rund um Passeig de Gracia und die Avenida Diagonal. 
Viel Spass!

Advertisements