Schlagwörter

, , , , , , , ,

Dezember ist nicht nur die Zeit für Glühwein, gebrannte Mandeln und dicke Winterstiefel, sondern auch die Zeit für gemütliche Weihnachtsessen mit Freunden, Kollegen und Bekannten.

Daher kommt hier das Rezept für ein tolles Dessert, dass zu jedem weihnachtlichen Menü passt und – immer wichtig bei Menüs – sich gut vorbereiten und dann à la Minute anrichten lässt.

Also Vorhang auf Apple-Berry Crumble mit Zimtstreuseln und Tonkabohneneis mit weißer Schokolade – yummi!

20141206-193219.jpg

Zutaten für 4 Portionen:

Apple Berry-Mischung
3 Äpfel (geschält, entkernt und in Würfel geschnitten)
150 gr gefrorene Waldbeerenmischung
1 kleine Flasche Rum (Mini Bar-Größe)
1 EL brauner Zucker
1 TL Zimt

Zimt-Crumble
300 gr Mehl
150 gr Zucker
1 EL Zimt
1 Ei
125 gr kalte Butter

Tonkabohnen-Eis
200 ml Sahne
200 ml Milch (1,5 oder 3% Fett)
4 Eigelb
40 gr Zucker
1 geriebene Tonkabohne (gibts mittlerweile in jedem gut sortierten Supermarkt)
1 EL weisse Schokolade Creme (Ersatzweise 1/2 Tafel hochwertige weisse Schokolade im Wasserbad schmelzen)

Zubereitung:

Zunächst die Apple Berry-Mischung ansetzen, das kann man schon mehrere Tage vorher machen. Dafür den Ofen auf 180 Grad vorheizen.

Apfelstücke in eine Auflaufform füllen und braunen Zucker und Zimt zugeben. Gut durchrühren und mit der Hälfte der kleinen Flasche Rum beträufeln. 30-40 Minuten im Backofen auf mittlerer Schiene garen. Apfelstücke zwischendrin mal probieren: sie sollten weicher, aber noch halbwegs in Form sein. Bei optimalem Garpunkt die gefrorenen Beeren zugeben und unterrühren. Weitere 5 Minuten im Ofen garen. Zum Schluss mit braunem Zucker und Rum abschmecken.

In Weckgläser abfüllen, auskühlen lassen und dann im Kühlschank lagern (locker 1 Woche möglich).

Am Tag des Essens oder einen Tag vorher die Streusel vorbereiten. Hierfür
Mehl, Zucker, Zimt und das Ei verrühren. Die kalte Butter in Flocken dazugeben und zunächst mit dem Knethaken und anschließend mit den Händen zu einem gleichmäßigen, glatten Teig kneten. Eine kompakte Kugel formen und diese stramm in Frischhaltefolie einschlagen und für ca. 1 Stunde oder auch länger im Kühlschrank anziehen lassen.

Die Streusel kann man nun auch schon vorbacken und erst kurz vor dem Servieren auf den Fruchtkompott geben und oder live auf dem Kompott backen.

Für die erste Variante den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech krümeln und für ca. 20 min bei 200 Grad backen.

20141206-193018.jpg

Die Streusel werden im Ofen etwas verlaufen, das macht aber nix. Wenn die Streusel fertig gebacken sind, einfach mit den Händen wieder klein krümeln und die Streusel in einem Frischhaltebeutel aufbewahren.

Für das Eis die Tonkabohne in die Sahne Milch-Mischung reiben und bei kleiner Hitze langsam erhitzen (Ziel ist, dass die Tonkabohne über einen längeren Zeitraum ihren vanilligen Eigengeschmack in die Milchmischung abgibt). Nicht kochen lassen, lieber warm beiseite stellen und ziehen lassen.

Nun Eigelb und Zucker in einer Schüssel verrühren. Weiße Schokoladencreme in der Sahnemilch schmelzen bzw. die geschmolzene weiße Schokolade zur Sahnemilch geben.

Anschließend Sahnemilch zur Eigelbmischung in die Schüssel geben und gut durchrühren. Die Masse zurück in den Topf gießen und bei höherer Hitze und ständigem Rühren zur Bindung bringen. Wer ein Thermometer benutzen möchte: Bei 85 Grad Flüssigkeitstemperatur sollte es ordentlich binden. Eismasse nun sofort in eine Schüssel abgießen, weiter rühren und dann abkühlen lassen. Wenn die Masse Zimmertemperatur erreicht hat, im Kühlschrank lagern (dies mindestens 3 Stunden vor dem Eisgenuss, sonst wird die Masse nicht rechtzeitig kalt und es dauert ewig in der Eismaschine).

Knapp 30 Minuten vor dem Servieren kann die Eismasse in der Eismaschine abdrehen.

Parallel den Kompott mit dem vorgebackenem Crumble bestreuen und im Backofen bei 100 Grad ca. 20 Minuten aufwärmen.

Nun die Crumble-Gläser aus dem Ofen holen und gemeinsam mit dem Eis auf einem Teller anrichten.

Guten Appetit und Merry X-Mas!

Advertisements