Schlagwörter

, , , , , , , ,

Panang oder auch Panaeng ist eine super leckere Variante der thailändischen Currys! Serviert wird es mit Chicken, Beef oder Tofu und besteht vor allem aus roter Currypaste, Kokosmilch und Limettenblättern und ist wunderbar aromatisch – mein absolutes Lieblings-Curry. Gemüse gibt man nach Geschmack dazu – hier mit Kürbis & Zuckerschoten.

20141103-212613.jpg

Zutaten für 2-3 Portionen:

1 Portion Panang-Currypaste (aus dem Asia-Markt)
350-400 gr Hähnchenbrustfilet, gewaschen, pariert und grob gewürfelt (alternativ: Rinderfilet oder Tofu)
1 Dose Kokosmilch
1 Stück Ingwer, geschält und fein gehackt
1 Schalotte, geschält und fein gehackt 1 Zehe frischer Knoblauch, fein gehackt
3-4 Kaffir-Limettenblätter (aus dem Asiamarkt)
1 EL Kokosöl
1 TL Tomatenmark
1 Schuss Orangensaft
1 Schuss Soja-Sauce 2 EL geröstete
Erdnüsse als Topping

Gemüse nach Geschmack, zum Beispiel:
200 gr Hokkaido-Kürbis, fein gewürfelt
100 gr Zuckerschoten

Als Beilage:
1 Tasse Thai-Reis

Zubereitung:

Kokosöl in einer hohen Pfanne erhitzen und Tomatenmark zusammen mit der Panang-Paste unterrühren und anrösten. Die gehackten Schalotten, Ingwer und Knoblauch hinzugeben.

20141103-213746.jpg Anschließend mit Kokosmilch aufgießen und zusammen mit den Limettenblättern (die geben ein tolles Aroma ab! Ohne die Blätter schmeckts nur halb so gut.) ca. 5 min köcheln lassen.

20141103-214049.jpg Hähnchenfleisch in die Sauce geben und ca. 5 min unter regelmäßigen Umrühren in der Curry-Kokosmilch garen. Zum Schluss das Gemüse dazugeben und einrühren. Weitere 5-10 min köcheln, bis auch das Gemüse gar aber nicht zerkocht ist!

Mit Soja-Sauce und Orangensaft abschmecken und ziehen lassen.

Parallel den Reis aufsetzen und kochen – ich bevorzuge bei Thai-Reis die folgende Methode: 2 Tassen Wasser und 1 Tasse Reis mit ordentlich Reis zum Kochen bringen und solange köcheln lassen, bis das Wasser verdampft ist. Anschließend abgießen.

Reis zusammen mit dem Curry anrichten und mit Erdnüssen toppen.

Guten Appetit!

PS. Statt Reis schmecken auch geröstete Süsskartoffeln als Beilage toll dazu!

Advertisements