Schlagwörter

, , , , ,

Inspiriert von einem köstlichen Macaron aus dem L’art sucre im wunderschönen Wiesbaden entstand diese Eiskreation.

20141026-184624.jpg

Zutaten für 2-3 Portionen

150 ml Sahne
150 ml Milch (1,5% Fett funktioniert bestens, man kann aber auch 3,5% nehmen)
30 Gramm Zucker
3 Eigelb
1 TL Safran
Orangenfilets von 4-5 Orangen (je nach Größe)
Zucker zum Karamellisieren
Schuss Cointreau zum Ablöschen

Zubereitung
Milch-Sahne Mischung in einen Topf geben und zusammen mit dem Safran bei kleiner Hitze erwärmen. Ziel ist es, dass die Milch nicht kocht sondern in der Erwährmungszeit das Safran-Aroma in die Milch übergeht. Sollte die Milch zu heiss werden, einfach vom Herd nehmen und zugedeckt weiter ziehen lassen (insgesamt etwa 30 Minuten).

Den Boden einer Sauteuse oder Pfanne mit hohem Rand mit Zucker bedecken (leicht, so dass man den Pfannenboden noch durchschimmern sieht). Auf hohe Hitze schalten und Zucker karamellisieren lassen. Bevor der Zucker braun ist, Hitze runterdrehen und Orangenfilets zugeben.

20141026-184707.jpg

Der austretende Saft löscht im Idealfall das Karamell ab. Durchrühren und mit Contreau ablöschen. In ein Gefäss geben und mit Pürrierstab fein pürrieren.

Zucker mit Eigelb in einer Schüssel schaumig verrühren. Safran-Milch durch ein Sieb dazu laufen lassen (Safranfäden werden durch das Sieb rausgefiltert – wer mag, kann sie auch drin lassen.) Durchrühren und zurück in den Milchtopf geben. Bei hoher Hitze und stetigem Rühren mit dem Schneebesen auf ungefähr 85 Grad Flüssigkeitstemperatur bringen (so dass eine saucenartigen Bindung entsteht). Die Sauce darf aber nicht kochen! Gebundene Flüssigkeit vom Herd nehmen, Orangenpürree einrühren, in eine neue Schüssel umfüllen und abkühlen lassen.

Wenn die Sauce Zimmertemperatur erreicht hat, Eismasse in den Kühlschrank stellen und 4-6 Stunden runterkühlen lassen. Danach in der Eismaschine abdrehen.

Mit einer Orangenscheibe garnieren und servieren.

Guten Appetit!

Advertisements