Schlagwörter

, , , , ,

Die Grundlage für dieses Rezept haben wir in dem Magazin „Beef“ entdeckt und direkt als Koch-to do an den Kühlschrank gepinnt. Wenn einem doch nur endlich mal wieder ein Beutel frischer Blattspinat über den Weg laufen würde!

Als es dann endlich soweit war – Danke an die Marheineke Markthalle – haben wir das Rezept noch etwas nach unserem Geschmack verfeinert. Lachs statt Garnele und Süsskartoffel statt Reisbeilage.

20140624-212112.jpg

Zutaten für 2 Portionen:

Also auf jeden Fall braucht man hierfür reichlich Töpfe & Pfannen!
300 gr Lachsfilet, frisch und mit Haut
300 gr frischer Blattspinat, gewaschen
1/2 Süsskartoffel, geschält und in Streifen geschnitten
1 kleines Stück (3-4 cm) frischer Ingwer, geschält und gehackt
2 Knoblauchzehen, geschält und gehackt
1 Zwiebel, geschält und gehackt
2 kleine frische Chili-Schoten, entkernt und gehackt
2 Stiele Zitronengras, geputzt und klein geschnitten
1 Bio-Zitrone, Schalenabrieb
2 EL Kokosöl
1 TL Koriandersamen
1/2 TL Kreuzkümmel
200 ml Kokosmilch
50 ml Gemüsebrühe
1/2 Bund frischer Koriander, gehackt
Pflanzenöl
Salz
Pfeffer
1 Hand voll Thai-Basilikum

Zubereitung:

Zunächst alle Zutaten für für die Currypaste – Ingwer, Knoblauch, Zwiebel, Chili, Zitronengras sowie Zitronenschale – in eine Schüssel geben.

20140624-213008.jpg

Die Zutaten pürieren und die Paste beiseite stellen.

Nun die Süsskartoffel-Streifen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und für ca. 30 min bei 200 Grad rösten.

Parallel 1 EL Kokosöl in einer Pfanne oder weitem Topf erhitzen und den Spinat darin so lange bei geringer Temperatur hin und her wenden, bis er zusammenfällt. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Den zweiten EL Kokosöl in einer anderen Pfanne erhitzen und Koriandersamen sowie Kreuzkümmel in dem Öl bei mittlerer Hitze anrösten.

20140624-213726.jpg

Nun die Currypaste zu den gerösteten Gewürzen geben und einrühren. Mit Brühe und Kokosmilch aufgießen und kurz aufkochen lassen.

Die Süsskartoffel aus dem Ofen holen und die Hälfte der Kartoffel-Streifen zusammen mit dem Spinat in die Kokos-Curry-Sauce geben. Noch frischen Koriander einrühren und bei geringer Hitze köcheln lassen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

20140624-214538.jpg

Nun für den Lachs eine Pfanne mit viel Pflanzenöl erhitzen. Das Lachsfilet auf der Hautseite ca. 4-5 min scharf anbraten. Dabei die Pfanne immer wieder etwas ankippen, damit sich das Öl am Rand sammelt und den Lachs während der Bratzeit immer wieder mit dem heißen Öl übergießen, in dem man das Öl mit einem Esslöffel abschöpft und über den Lachs laufen lässt. So wird der Lachs von allen Seiten leicht gegart, aber nicht trocken. Wenn das Filet außen zart rosa ist und innen noch Orange leuchtet, den Lachs aus der Pfanne fischen und in Alufolie gewickelt ruhen lassen. Vor dem Servieren mit dem Saft der Zitrone beträufeln und mit Salz und Pfeffer würzen.

Zum Schluss die andere Hälfte der Süsskartoffel-Streifen in neutralem Pflanzenöl anbraten und dabei mit groben Salzflocken abschmecken.

Das Curry-Gemüse auf den Teller geben, Lachs daneben anrichten und das Curry mit der gebratenen Süsskartoffel sowie dem frischen Thai-Basilikum garnieren.

Advertisements