Schlagwörter

, , , , , , , , ,

Karottenkuchen ist immer eine feine Sache und wer im Hochsommer nicht mit frischen Eiern und Butter hantieren will, ist mit diesem saftigen und zugleich veganen Karottenkuchen gut bedient… Und schnell geht’s auch noch! Der ganze Kuchen dauert inklusive Back- und Zubereitungszeit nicht mal eine Stunde.
Karottenkuchen_fin


Zutaten für eine Kastenform oder mehrere kleine Gläschen:

200 gr Mehl
180 gr Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 TL Natron
1 TL Backpulver
1 TL Zimt
1/2 TL Salz
75 gr Karotten (ca. 2 Stück), geraspelt
200 gr Soja-Joghurt (wer es nicht vegan mag, nimmt normal fetten Naturjoghurt)
100 ml Pflanzenöl
nach Geschmack: 2 EL Zartbitterschokolade, gehackt
1 Hand voll Walnüsse, grob gehackt
Puderzucker

Zubereitung:
Ofen auf 180° vorheizen und die Kastenform oder die kleinen Gläschen mit einem gefetten Küchentuch (ich tränke das Tuch dafür immer mit etwas Pflanzenöl) gut auswischen und die gefetteten Außenseiten mit Zucker bestäuben: Dafür etwas Zucker in die Form geben und die Form anschließend solange hin und her wenden, bis überall etwas Zucker hängen geblieben ist. So lässt sich der Kuchen nach dem Backen ganz einfach auslösen.

Nun die trockenen Zutaten (also Mehl, Zucker, Vanillezucker, Natron, Backpulver, Zimt und Salz) in eine große Schüssel geben.

Parallel die Karotten raspeln.
Karottenkuchen_raspel

Anschließend das Öl sowie den Joghurt zu den geraspelten Karotten geben und gut miteinander vermengen. Nun die Karotten-Joghurt-Mischung nach und nach zu den trockenen Zutaten geben und mit einem Esslöffel gut durchrühren, bis eine gleichmäßige Masse entsteht. Zum Schluss die Walnüsse unterheben. Wer will, gibt jetzt auch noch die Schokoladenstückchen hinzu.

Den Teig in die Form oder die kleinen Gläschen gießen und in den Ofen schieben, für ca. 30 bis 35 min backen. Am Besten schon nach 20 min regelmäßig den Stäbchentest machen und den Kuchen rausholen, wenn kaum noch etwas am Stäbchen hängen bleibt – so wird er garantiert schön saftig.
Karottenkuchen_pre

Zum Schluss den Kuchen auskühlen lassen, aus der Form holen und mit Puderzucker bestäuben.

Guten Appetit!

Advertisements