Schlagwörter

, , , , , , , , , , ,

Nachdem ich die letzten Wochen so viele Melonen-Feta-Salate auf Intragram und Blogs gesehen habe, war ich ganz inspiriert und musste mich auch mal an der frischen Salat-Variation versuchen.

Also habe ich eine Wassermelone (nach Hause) getragen 😉

Wassermelonen-Feta 2

Zutaten für 4 Portionen:
1/4 Wassermelone, Fruchtfleisch in ca. 2 cm große Stücke geschnitten
1 Salatgurke, geschält und gewürfelt
200 gr Feta (ich verwende gerne Salakis light, ist fettarm und schmeckt trotzdem würzig nach Schafskäse)
2 Hand voll Salat (Babyblattspinat oder Wildkräuter-Salatmischung)
1 Hand voll Cashewkerne, grob gehackt und in der Pfanne geröstet
1 Hand voll frischer Minze, fein gehackt (8 Blättchen für die Deko aufheben)
2 EL Kokosmilch (wer will nimmt einfach Naturjoghurt)
1 EL Olivenöl
1 TL süßer Senf
ein guter Schuss Martini bianco
Salz
Pfeffer
etwas Chili (ich verwende 2-3 Umdrehungen aus der Chili-Mühle)

Zubereitung:
Gewürfelte Wassermelone und Gurke in eine Schüssel geben und mischen. Die Lake vom Schafskäse in ein Schälchen gießen und den Schafskäse grob gehackt zu der Gurken-Melonen-Mischung geben. Minze fein hacken und ebenfalls unterheben.

Für das Dressing Kokosmilch (oder Joghurt) mit der Käse-Lake (die Lake vom Käse eignet sich toll als Dressinggrundlage, weil sie das Schafskäsearoma im Salat verstärkt) und einem guten Schuss Martini verrühren und anschließend Olivenöl dazugeben. Das nun mit Senf, Salz, Pfeffer und Chili würzen.

Ein Drittel des Dressings zu dem Blattsalat geben, die andere Hälfte der Melonen-Gurken-Mischung geben und vermengen.

Wassermelonen-Feta 1

Nun die Cashewkerne leicht rösten und währenddessen den Blattsalat als Bett auf tiefe Teller verteilen und die Melonen-Gurken-Mischung darauf anrichten. Als Topping die gerösteten Chashewkerne drüber streuen und jeden Teller mit zwei Minzblättchen garnieren.

Guten Appetit!

Advertisements