Schlagwörter

, , , , , , , , , , ,

Ich habe einen neuen Lieblingsladen – das VOLTA im Wedding.

In einem trashigen „Pavillon“, in dem früher eine Kiez-Kneipe beherbergt wurde, umgeben vom Weddinger Neubau hat vor gut einem Jahr (Mai 2012) das VOLTA eröffnet. Ich war hier nicht zum ersten Mal essen, aber dieses Mal habe ich mir drei Gänge gegönnt und die Kombination aus Ambiente, Geschmack, Qualität und Preis hat mich bei dem Menü einfach umgehauen…

Aber nach und nach. Der Laden ist ein kleiner Glaskubus mit einer großen Bar in der Mitte, offener Küche und umliegenden gemütlichen Sitzinseln an den großen Fenstern. Das Interieur wird von schwarzen Polstern, Glas, Industrielampen und rohem Beton dominiert – also sehr angesagt und sehr „mittig“, obwohl man ja im (noch nicht) gentrifizierten Teil vom Wedding sitzt.

Innen 2

Die Karte ist klein, kreativ und spannend und das fällt gleich auf: die Preise sind sehr moderat! Die Vorspeisen liegen alle unter 10 EUR und die Hauptgänge bei 10 bis 20 EUR, wobei die meisten Gerichte auch im unteren Bereich angesiedelt sind.

Speisekarte

Meine Lollipop-Vorspeise war optisch als auch geschmacklich ein Genuss. Butterweiches und zartes Fleisch auf Zitronengras-Spießen kombiniert mit spannenden Aromen und knackigem Gemüse. Die Spice-Balls meiner Sitznachbarn waren ebenfalls sehr lecker und eine gelungene Vorspeise.

Lollipop

Spice Balls

Zum Hauptgang kam mit dem „Wild Lotus“ ein zarter und unglaublich leckerer Lachs, der sich problemlos mit der Gabel teilen ließ und anschließend auf der Zunge einfach weggeschmolzen ist.

Die Qualität zu dem Preis, habe ich bisher selten bis gar nicht erlebt.

Lachs

Die Jungs haben sich mit dem Burger begnügt, den ich auch schon mal im VOLTA gegessen habe. Ein Klassiker der Karte, mit dem man nie was falsch macht. Einzig die Pommes könnten etwas dicker sein und was in Anbetracht des sonstigen qualitativen Niveaus irritiert: Industrie-Ketchup aus der Flasche? Wer solche Geschmackserlebnisse und Genüsse zaubern kann, der kann auch Ketchup selber machen 🙂

Burger

Getoppt wurde das Ganze nur noch von dem Dessert, dass ich leider nie wieder essen kann, weil es einfach so pervers (lecker) war. Ein warmer nach Karamell schmeckender Kuchen, getoppt von Vanille-Eis, Krokant-Pops und dazu marinierte Erdbeeren und Karamell-Sauce unter einem Puderzucker-Himmel. Ich konnte nicht anders, als währenddessen mehrfach diverse „Mmmmhhhhs“ und „Ooooohhhms“ auszustoßen. Ein wahres Fest war das!

Dessert

Herzlichen Glückwunsch und hoffentlich noch ganz lange weiter so!

Volta, Brunnenstraße 73, 13355 Berlin.
0178 396 54 90
Reservierung nur via SMS
Öffnungszeiten: Mo-Sa ab 18 Uhr

Advertisements