Schlagwörter

, , , , , , , , , , ,

Focaccia selber machen kann doch gar nicht schwer sein, wenn die leckeren Schokobrötchen (https://annaschoen.wordpress.com/2013/03/31/suse-schokobrotchen/) und das tolle Buttermilch-Brot (https://annaschoen.wordpress.com/2013/02/23/das-leckerste-brot/) mittlerweile auch so leicht gelingen und quasi aus dem Ärmel geschüttelt werden. Also haben wir uns an das Focaccia-Projekt gewagt und das Ergebnis war auf Anhieb sehr lecker…

Foccacia final

Zutaten für eine große Focaccia (1/2 Blech):

500 Gramm Weizenmehl
20 Gramm frische Hefe (1/2 Würfel)
1,5 TL Salz
300 ml Wasser
150 Gramm schwarze Oliven (in Scheiben geschnitten)
4 Stängel frischer Thymian
Meersalz

Zubereitung:

Hefe in kaltem Wasser auflösen. Salz und Mehl mischen und mit Wasser-Hefe-Mischung angiessen. Thymianblättchen zugeben. Mit einem Löffel so lange durchrühren, bis sich ein Teigball bildet, der sich beim Rühren vom Boden abhebt. Diesen aus der Schüssel nehmen und mit der Hand durchkneten bis ein halbwegs glatter Teig entstanden ist. Dabei ggf. noch in der Schüssel befindliche Teig- bzw. Mehlreste in die Kugel einkneten.

Den Teigball zurück in eine große Schüssel geben und die Schüssel mit Frischhaltefolie luftdicht abdecken. An einem warmen Ort mind. 30 Minuten gehen lassen (Teigball sollte sich etwa verdoppelt haben). Anschließend die Hälfte der Olivenscheiben in den Teig einarbeiten.

Das Backblech mit dem Olivenöl ordentlich ausfetten. Den Teig in quadratisches Format ziehen (höhe 0,5 bis 1 cm). Ziel ist möglichst überall eine gleich hohe Fläche zu erhalten. Die restlichen Olivenscheiben auf der Foccacia verteilen. Leicht mit Olivenöl besprenkeln (wer nicht so auf Fett achten muss, kann auch mehr nehmen) und dann mit Meersalz bestreuen.

Foccacia pre baking

Noch mal 30 Minuten auf dem Backblech gehen lassen dann noch mal 30 Minuten bei 180° Ober-/Unterhitze backen. Es sollte eine leichte Bräunung erzielt werden, trotzdem sollte der Teig noch elastisch auf Druck reagieren.

Foccacia after baking

Anschließend in Scheiben geschnitten vorab als „Brotkorb“ oder aber mit leckeren Beigaben wie Ziegenfrischkäse, Bresaola und anderen Kleinigkeiten als „mediterrane Brotzeit“ servieren.

Guten Appetit!

Advertisements