Schlagwörter

, , , , , , , , ,

Für dieses Rezept braucht mal vor allem eines: Zeit. Umso länger es köchelt, umso besser wird es! Es lohnt sich…

image

Zutaten für 8 Portionen:

Hirschgulasch

1,5 kg Hirschgulasch

250 gr Schalotten, geviertelt

250 gr kleine braune Champignons

2 Möhren, geschält und gewürfelt

1 EL Mehl

1 Flasche Rotwein

3 Lorbeerblätter

3 Wacholderbeeren, gemörsert

200 gr Backpflaumen

30 gr Zartbitterschokolade

1 EL Zimt

Salz

Pfeffer

1 EL Butter

Schokoladen-Rotkohl

1,2 kg Rotkohl, in Streifen geschnitten

2 Zwiebeln, grob gewürfelt

1 EL Butter

2 Lorbeerblätter

3 Gewürznelken

3 EL Zucker

8 EL Rotweinessig

4 EL Johannisbeer-Gelee

100 gr Schokolade (am besten 1/2 Zartbitter 1/2 Lindt Weihnachtsschokolade)

Salz

Pfeffer

Brezn Knödel

6 kleine Laugenbrötchen

2 Schalotten

220 ml Milch

60 gr Mehl

3 Eier

Muskatnuss, frisch gerieben

Salz

Zubereitung (am Besten einen Tag vorher!):

Für das Gulasch 1 EL Butter im großen Schmortopf schmelzen und die Fleischwürfel darin portionsweise anbraten und beiseite stellen. In einem anderen Topf Pilze im ganzen andünsten und beiseite stellen. Nun im Schmortopf Schalotten und Möhren im restlichen Bratfett andünsten und mit Salz und Pfeffer würzen. Die angebratenen Fleischwürfel dazu geben, mit Mehl bestäuben und 1-2 min gut anschwitzen. Das Fleisch mit der ganzen Flasche Rotwein ablöschen, Lorbeerblätter und Wacholderbeeren dazu geben und zugedeckt ca. 1,5 Stunden schmoren lassen. Danach Champignons und Backpflaumen dazu geben und weitere 30 min köcheln. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, abkühlen lassen und bis zum nächsten Tag gut zugedeckt in den Kühlschrank stellen.

Rotkohl: den Kohl putzen, vierteln und in Streifen schneiden. Zwiebeln in Butter kräftig andünsten, Nelken, Lorbeer und 1 EL Zucker zufügen. Unter Rühren andünsten, bis die Kohlblätter weich werden. Mit Salz/Pfeffer würzen und 300 ml Wasser mit dem Rotwein-Essig anrühren und zum Rotkohl gießen. Einmal kräfitg aufkochen lassen und anschließend 2 Stunden lang bei kleiner Temepratur schmoren lassen. Währenddessen immer wieder umrühren.

Für die Knödel das Laugengebäck in kleine Würfel schneiden und beiseite stellen. Schalotten anschwitzen, mit Salz würzen und zu den Brotwürfeln geben. Milch und Eier verquirlen und mit Muskatnuss würzen. Die “Eiermilch” nun über die Brotwürfel gießen, umrühren und ca. 10 min ziehen lassen. Anschließend das Mehl dazu geben und aus der Masse mit feuchten Händen 8 gleich große Knödel formen. Sollte die Masse zu feucht sein, noch etwas Mehl dazu geben. Die Knödel in eine flasche Form legen und beiseite bzw. in den Kühlschrank stellen – sollten die Knödel auch am Vortag vorbereitet werden, die fertig geformten Knödel noch mal in Mehl welzen, bevor sie in den Kühlschrank gehen.

Der nächste Tag…

Gulasch und Rotkohl auf den Herd stellen und bei kleiner Hitze erwärmen und gut durchrühren. Gulasch nun mit Schokolade, Zimt und Salz und Pfeffer abschmecken und weitere 1 bis 2 Stunden schmoren lassen. Dabei immer wieder abschmecken und ggf nachwürzen.

Gleiches gilt für den Rotkohl. Hier kommt am nächsten Tag während der weiteren Schmor- und Abschmeckphase Schokolade, Johannisbeer-Gelee, Zucker sowie Salz und Pfeffer dazu.

Beide Gerichte bis zum servieren auf kleiner Flamme schmoren lassen und immer wieder gut umrühren.

Währenddessen in einem weiten Topf Wasser mit viel Salz zum kochen bringen. Die Knödel aus dem Kühlschrank nehmen und die vorgeformten Knödel noch mal mit feuchten Händen nachformen und ins Wasser gleiten lassen. Dort ca. 2-3 Minuten kochen und abschöpfen.

Knödel mit Rotkohl und Gulasch auf einem Teller anrichten – fertig!

Guten Appetit!

Advertisements