Schlagwörter

, , , , , , ,


Zutaten für 4 Portionen:

600 gr gekochte Rote Beete, gewürfelt (bitte die gekochte und eingeschweißte aus der Gemüseabteilung und nicht aus dem Glas!)

150 gr Berglinsen

1 Liter Gemüsebrühe

1/4 Liter Rotwein

2 EL Apfelessig

1/2 Zitrone

1/2 EL Honig

1/2 EL süßer Senf

1 TL normaler Senf (mittelscharf)

Ziegenkäserolle

Salz

Pfeffer

Zubereitung

Rote Beete aus der Packung nehmen und aus dem Rote Beete-Saft sowie dem Saft der halben Zitrone, Apfelessig, Senf und Honig eine Marinade anrüheren. Rote Beete in Würfel schneiden und in der Marinade ziehen lassen. Wer will kann noch 1 EL Joghurt an die Marinade geben – dann wird es noch etwas sämiger.

Währenddessen die Berglinsen waschen und in der Brühe bissfest kochen. Brühe abgießen, die Linsen mit Rotwein auffüllen bis die Linsen fast bedeckt sind und weiterhin auf kleiner Flamme ziehen lassen, bis der Rotwein komplett verkocht ist.

Wenn die Linsen etwas abgekühlt sind, diese zu der Rote Beete geben und ordentlich umrühren. Jetzt noch mal mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Nun die Ziegenkäserolle in ca, 1,5 cm dicke Scheiben schneiden, auf einen Teller legen und mit etwas Zucker bestreut im Ofen auf der höchsten Stufe gratinieren (am Besten die Grillfunktion, wenn der Ofen dieses Feature hat).

Linsensalat im tiefen Teller oder einem Schälchen anrichten und die gratinierten Ziegenkäsetaler darauf drapieren.

Tipp: am Besten schmeckt der Linsen-Salat am nächsten Tag – also schon am Vorabend zubereiten und kurz mit in den Ofen stellen, wenn die Ziegenkäsetaler gratiniert werden, damit der Salat lauwarm und nicht kühlschrankkalt ist.

Guten Appetit!

Advertisements